Wespen sind für die meisten Menschen einfach nur lästig. Wenn Kuchen, Fleisch, Wurst oder Getränke im Sommer offen stehen bleiben, wimmelt es schnell von Wespen, die sich über die Lebensmittel hermachen. Viele versuchen daraufhin die Insekten zu vertreiben, da sich von ihnen gestört fühlen. Nicht selten kommt es dabei zu schmerzhaften Stichen, die man eigentlich vermeiden kann.

Wespen sind nützlich

Zunächst sollte man wissen, dass nur zwei Arten unserer heimischen Wespen von Fleisch und Zucker angelockt werden. Alle anderen Arten interessieren sich ausschließlich für den Blütennektar. Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe sind die Arten, die schnell aufdringlich und lästig werden und den Wespen den schlechten Ruf verschafft haben.

Doch eigentlich ist das nicht gerechtfertigt. Sowohl die Gemeine Wespe, als auch die Deutsche Wespe und alle anderen Arten stellen eine wichtige Säule im heimischen Ökosystem dar. Sie machen sich nicht nur über Blüten und unsere Lebensmittel her, sondern fressen auch eine Vielzahl an anderen Insekten, Läusen und Parasiten. Ohne Wespen würden viel mehr Fliegen, Spinnen, Raupen, Heuschrecken uvm. auftreten und auch den Menschen belästigen. Da sie auch Baumschädlinge fressen, bewahren sie zudem viele Bäume vor dem Abstreben.

Wespen fernhalten

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung sind Wespen nicht von Natur aus nicht aggressiv. Das Problem ist, dass sich Menschen durch sie gestört fühlen und die Wespen verscheuchen müssen. Wespen stechen daraufhin nur zu, wenn sie sich in irgendeiner Art und Weise gestört fühlen. Das kann zwar sehr schmerzhaft sein, ist im Normalfall aber auch nicht gefährlich. Lediglich bei Kleinkindern oder bekannten Allergien gegen Wespenstiche, sollte man sich vorsichtiger verhalten und Wespen aus dem Weg gehen.

Die beste Möglichkeit ist Wespen erst gar nicht anzulocken. Da sie in der Regel von offen stehenden Speisen angelockt werden, sollten diese so lange wie möglich abgedeckt bleiben. Dazu reich bereits ein Tuch, Klarsichtfolie oder Alufolie. Nach dem Essen sollte man die Essensreste und das dreckige nicht lange stehen lassen, sondern zügig entsorgen und abräumen. Süße Getränke kann man beispielsweise mit einem Bierdeckel abdecken. Insbesondere bei Getränken in Flaschen sollte man vorsichtig sein, da man hinein krabbelnde Wespen nicht immer bemerkt. Bei Stichen im Mundraum oder am Hals sollte man unbedingt schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.

Um Wespen im Haus zu vermeiden ist die beste und kostengünstige Möglichkeit das Anbringen von Fliegengittern. Positiver Nebeneffekt: Nicht nur Wespen bleiben draußen, sondern auch andere Schädlinge wie Motten, Fliegen oder Mücken.

Wespen bekämpfen

Wespen stehen unter Naturschutz und dürfen daher grundsätzlich nicht getötet werden. Sofern eine Gefahr für Kinder oder allergische Personen besteht, sollte ein professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden, der die Nester umsiedelt.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>