Grundlegend sind die Bedürfnisse aller Schädlinge recht ähnlich. Sie brauchen Nahrung, Feuchtigkeit und Wärme. Können Sie diese Voraussetzungen finden, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie es sich an dieser Stelle gemütlich machen. Und wenn dieser Ort in oder an Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung ist, legen manchmal auch die scheuesten Tiere ihre Angst ab und kommen den Menschen nahe. Lesen Sie hier fünf grundlegende Tipps, wie man einem Schädlingsbefall vorbeugen kann.

Müll korrekt lagern und regelmäßig entsorgen

Alle Schädlinge haben gemeinsam, dass sie es sich immer genau dort gemütlich machen, wo sie ausreichend Nahrung finden. Was für den Menschen nicht mehr gewollt ist, ist für manches Tier oder Insekt ein reines Festmahl. Müll oder Unrat ist für Tiere häufig eine Quelle, die sie anlockt.

Sie sollten daher versuchen Müll und Unrat nicht offen liegen zu lassen. Entsorgen Sie Müll, Lebensmittelreste, etc. korrekt in dafür vorgesehene Eimer. Müll in offenen Eimern oder Eimer mit einem für Tiere einfach zu öffnenden Schwingdeckel sollten gegen Eimer mit geschlossenen Deckeln getauscht werden. Hausmüll sollten Sie in regelmäßigen Abständen aus dem Haus in die Mülltonne entsorgen. Je länger sie Hausmüll im Haus lagern, desto attraktiver wird er für Schädlinge. Häufig legen Fliegen ihre Eier in für sie nahrhaften Hausmüll. Bringen Sie den Müll raus, bevor er zur Brutstätte für Insekten wird.

Die Mülltonne sollte mit etwas Abstand vom Haus stehen und auch hier sollten Sie darauf achten, dass Deckel stets verschlossen sind, um ungewollten Besuch zu vermeiden.

Lebensmittelreste nicht in die Toilette geben

Geben Sie keine Lebensmittelreste in die Toilette. Lebensmittelreste, vor allem fett- und ölhaltige Speisen, lagern sich in Abwasserrohren ab und bilden eine Art Kruste innerhalb der Rohre. Tiere riechen diese verlockenden Speisereste und können an den verkrusteten Lebensmittelresten hervorragend bis in die Wohnungen klettern. Nicht selten schaffen es Nager, wie Ratten und Mäuse, über die Kanalisation und die Hausanschlussleitungen in die Wohnungen und Häuser der Menschen. Locken Sie die Tiere nicht noch zusätzlich an, indem sie Speisereste über die Toilette entsorgen. Geben Sie Speisereste immer in den Hausmüll.

Vorräte verschlossen halten

Lebensmittelvorräte in Wohnungen und Kellern sollten Sie nicht offen liegen lassen. Tiere riechen die Nahrung über viele Meter hinweg und werden von offen liegenden Lebensmitteln angelockt. Lagern sie Lebensmittel immer kühl, in luftdicht verschlossenen Packungen. Lebensmittelmotten, Fliegen oder Schaben benötigen häufig nur kleinste Eintrittspforten um an die Lebensmittel zu gelangen und dort ihre Eier abzulegen. Mehl- oder Haferflockentüten sind ein gutes Beispiel für nicht ausreichend gesicherte Lebensmittel. Über die gefalteten Ecken dringen die Tiere in die Tüten ein und legen Ihre Eier ab. Solche Tüten sollten sie direkt nach dem Kauf in luftdicht verschlossene Gefäße umfüllen, um ein Eindringen von Insekten zu vermeiden. Auch Mäuse können solche Tüten ohne Probleme durchbeißen um an die Nahrung zu gelangen.

Fenster und Türen schließen und sichern

Im Sommer sind Fenster und Türen häufig offen und laden Tiere geradezu ein, herein zu kommen. Die Obstschale auf dem Tisch, der Hausmüll oder verdrecktes Geschirr locken die Tiere an. Verschließen Sie Fenster und Türen daher auch im Sommer oder sorgen Sie mit Fliegengaze oder Fliegengittern dafür, dass Fliegen nicht einfach ins Haus reinfliegen können. Gerade in den Abendstunden empfiehlt es sich auch bei offen stehenden Fenstern das Licht auszuschalten. Helles Licht zieht die Insekten zusätzlich an, durch einfaches ausschalten, haben Sie diese Quelle schon einmal eliminiert.

Maueröffnungen und Spalten verschließen

Altbauten oder Gebäude in ehemaligen Bergbauregionen haben über die Jahre häufig kleine Risse im Mauerwerk, die sich teilweise auch zu größeren Spalten entwickelt haben. Früher wurden Kellerfenster auch häufig nur vergittert, ohne überhaupt Fenster einzusetzen. Auch reine Fensterläden stellen keinen ausreichenden Schutz vor dem Eindringen von Tieren dar. Sie sollten alle Spalten und Maueröffnungen verschließen, um Tieren keine Möglichkeit zu bieten ungehindert ins Gebäude einzudringen. Auch Öffnungen an Dächern sollten verschlossen werden, um Mardern oder Wespen hier kein Eindringen zu ermöglichen.

Lebensmittel und Tierfutter nicht offen stehen lassen

Eine wirklich häufige Nahrungsquelle für Insekten stellen Lebensmittel und Tierfutter dar. Was uns oder dem lieben Vierbeiner schmeckt, wird auch von Fliegen nicht verschmäht. Lebensmittel sollten daher nie offen stehen und auch Tierfutter sollten sie nach der Fütterung verschlossen wegstellen. Benutztes Geschirr sollten sie ebenso entsorgen, wie den benutzen Napf ihres Haustieres. Fliegen reichen schon kleinste Reste des Futters für die Ernährung.

 

Versteht man die Bedürfnisse der Schädlinge, kann man auch schnell die Quellen identifizieren, die sie anlocken. Vermeiden Sie mit den einfachen Tipps, dass Schädlinge in ihr Haus eindringen und die Hygiene durch Urin, Kot oder das Übertagen von Krankheiten gefährden.

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>