Was sind Holzwürmer?

Holzwürmer sind die Larven des Gemeinen bzw. Bunten Nagekäfers. Sie sind also im herkömmlichen Sinn gar keine Würmer, sondern werden aufgrund ihres Aussehens so bezeichnet. Die Larven der Käfer werden in Rissen oder Spalten ausgesetzt und bohren sich von dort aus durch das Holz, von dem sie sich gleichzeitig ernähren. Da sie dabei beträchtliche Schäden am Holz anrichten können, stellen die Schädlinge häufig eine Gefahr für die Statik von Häusern dar. Holwürmer im Haus sollte man daher nicht unterschätzen. Doch sie befallen nicht nur Bauelemente aus Holz. Auch Möbel können betroffen sein und stark beschädigt werden. Holzwürmer in Möbeln sind jedoch gut behandelbar und können von Restauratoren wieder aufgearbeitet werden. Ein solcher Schade ist zwar mit Kosten verbunden, bei weitem aber nicht so gefährlich und aufwendig wie bei Holzwürmern im Haus, die bspw. tragende Dachelemente angreifen.

Wie erkennt man einen Holzwurmbefall?

Holzwurmbefall erkennen
Holzwürmer zu entdecken ist nicht ganz leicht, denn sie nagen sich so leise durch Holz, dass man es nicht hören kann. Zu sehen bekommt man die Larven auch eher selten, da sie sich im Inneren der Substanz aufhalten. Achten sie stattdessen auf Anzeichen wie Löcher im Holz oder kleine Anhäufungen von Holzmehl. Diese Anzeichen sollten in keinem Fall ignoriert werden, da die Larven dann bereits große Schäden angerichtet haben können. Um die Käfer bzw. Larven frühzeitig zu erkennen sind regelmäßige Kontrollen sinnvoll. Auch wenn der Dachboden nur selten genutzt wird, sollten in gewissen zeitlichen Abständen Kontrollen durchgeführt werden. Insbesondere in alten Häusern ist das Holz im Dachstuhl sehr anfällig. Durch schlechte Isolierungen, unbehandeltes Holz oder Baumängel, gelangen die Käfer problemlos ins Haus und greifen das Holz an.

Holzwürmer im Haus bekämpfen

Holwürmer werden mit einer sogenannten Holzschutzbehandlung nach DIN 68800 bekämpft. Diese sieht im ersten Schritt vor, den Befall und das Ausmaß durch einen Spezialisten ermitteln zu lassen. Erst im Anschluss findet die eigentliche Bekämpfung statt. Je nachdem wie stark ein Balken befallen ist, kann er entweder abgebeilt werden oder muss ersetzt bzw. unterstützt werden. Beim Abbeilen wird der Holzbalken, Schicht für Schicht abgetragen, bis sämtliche Käfer und Larven entfernt sind. Hölzer die stark beschädigt sind, aber nicht ersetzt werden können, müssen mit weiteren Stützbalken stabilisiert werden. Die Schädlinge werden in solchen Fällen durch gezielte Bohrungen und dem Einsetzen von speziellen Holzschutzpräparaten eliminiert.

Prävention und Holzschutz

Nach der erfolgreichen Bekämpfung von Holzschädlingen werden stets präventive Maßnahmen, zur Vorbeugung eines erneuten Befalls getroffen. Mit speziellen Holzschutzmitteln werden sämtliche Balken und Hölzer imprägniert, sodass die Käfer und Larven nicht erneut eindringen können.
Diese präventiven Maßnahmen können natürlich auch im Voraus ergriffen werden. Gerade in älteren Häusern, mit den angesprochenen Problemen, ist das durchaus sinnvoll. Sowohl Kosten als auch angerichtete Schäden lass sich so begrenzen bzw. vermeiden.
Erkundigen Sie sich gerne telefonisch unter (08000) 333 455 nach Maßnahmen zum Holzschutz oder der Holzwurmbekämpfung.

Bildnachweis:
By Sarefo (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>